• Wir, die Deutsche Rett-Syndrom Gemeinschaft, rufen erneut zu einer Spende für die Familien mit Rett-Kindern in der Ukraine auf!
    Bitte schaut auf unsere Webseite und lest Euch unsere Gründe für diesen Spendenaufruf durch. Wir haben mit der letzten Aktion sehr viel erreicht, doch die über 60 uns bekannten Familien müssen auch durch den Winter kommen. Deshalb sind wir wieder auf Eure Hilfe angewiesen! Bitte unterstützt uns bei unserer Hilfe.
    Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.
    Viele Grüße
    Ulli Dieckmann

Rett-Syndrom e.V. Hilfe für Ukrainische Familien mit Rett-Kind

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,

Claudia Petzold, Vorsitzende unseres Mitgliedsvereins Rett-Syndrom Deutschland e.V., ist sehr aktiv in der Hilfe für ukrainische Familien mit Rett-Kind.
Sie versucht, die Familien mit Rett-Kind in der Ukraine mit dringend benötigten Medikamenten zu versorgen! Die ersten Medikamente-Pakete sind bereits angekommen. Aber wir brauchen noch vierl mehr! Helft uns!

Näheres auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Eure Unterstützung
Ulrich Dieckmann

ukraine.jpg
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,

mir ist zugetragen worden, dass an anderer Stelle im Internet zu lesen ist, dass einige Empfänger unseres Spendenaufrufs angeblich verunsichert sein sollen. Ich kann mir diese Verunsicherung nur so erklären, als dass viele noch nicht mitbekommen haben, dass wir einen neuen Dachverband Rett-Syndrom e.V. gegründet haben. In diesem Dachverband sind bereits einige selbstständige Rett-Vereine aus ganz Deutschland organisiert. Durch unseren Mitgliedsverein Rett-Syndrom Deutschland e.V. sind wir bestens vernetzt in Europa. Wir kennen viele der führenden Persönlichkeiten der europäischen Rett-Organisationen persönlich.

Gleich am zweiten Tag nach Kriegsausbruch in der Ukraine sind wir aktiv geworden und haben einige Aktionen, die auch an anderer Stelle genannt werden, initiiert. Wie in unserem Bericht zu lesen ist, helfen unsere Aktivitäten den betroffenen Familien wirklich und die Spenden kommen an! Ich persönlich finde das ganz großartig und man kann den Menschen, die ihr Leben für die Familien mit Rett-Syndrom in der Ukraine riskieren, nicht genug danken. Aber nicht nur in der Ukraine helfen wir den Familien; sondern auch denen, die bereits flüchten konnten!

Dies und nur dies kann der Zweck sämtlicher Spendenaktionen sein. Bitte unterstützt uns weiter!

Falls noch weiter Unsicherheiten bestehen sollten, kann man mich gern über das Forum oder über die Homepage des Rett-Syndrom e.V. kontaktieren!

Viele Grüße
Ulrich Dieckmann
 
Oben