Therapie-Fahrrad - finanzielle Unterstützung ?

Dieses Thema im Forum "Therapien und Hilfsmittel" wurde erstellt von Emily, 5. Februar 2018.

  1. Emily

    Emily Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    35
    Hallo,

    wir möchten für unsere Tochter ein Therapie Fahrrad kaufen.

    Sie hat eines von Pfau-Tec probiert und kam damit gut zurecht.

    Da diese Teile eine ordentliche 4stellige Summe kosten wollte ich gern wissen ob es da von den Kassen eine Unterstützung gibt.

    Weiß das vielleicht jemand ?

    Gefunden hatte ich das:

    http://www.kinderpflegenetzwerk.de/anspruch-auf-kostenerstattung-fuer-therapierad/

    Danke,

    Andy
     
  2. vimara

    vimara Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Hameln
    Hallo Andy,

    das würde mich neugierhalber selbst auch interessieren. Das sind wir nie angegangen. Hatten einen Fahrrad Anhänger versucht zu bekommen. Als das einfach nur noch ärgerlicher wurde haben wir ihn selbst finanziert.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg.
    Anke und Familie
     
  3. Emily

    Emily Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    35
    Hallo Anke,

    ja das erste Gespräch der Krankenkasse war schon sehr schwierig.

    Grundsätzlich bezahlen die sowas (1-2tsd Euro), aber:

    Arzt muss eine Indikation / Stellungnahme / Ablauf für die Nutzung / Rezept schreiben

    Angebot nur über zugelassene Sanitätshäuser

    -> diese prüfen erst ob es im Bestand der KK was Passendes gibt (ggf. in anderen Sanitätshäusern - ist alles im PC erfasst)

    ->> wenn nichts passendes dann Angebot z.b. von Pfau-Tec anfordern über das Sanitätshaus (Neukauf Hersteller)


    - Rezept und Stellungnahme des Arztes + Angebot des Sanitätshaus bei der KK einreichen

    -> diese genehmigen oder lehnen ab (Widerspruch mit den alten Gerichtsurteilen)

    ->> ODER es erfolgt eine zusätzliche Stellungnahme / Prüfung durch den MDK

    Gehört habe ich noch dass wir ggf, als "Eigenanteil" die Wert eines "normalen" Kinderrades zahlen müssen (ca. 300 €)

    Wir werden dann mal den Weg gehen und hoffen dass es sich nicht um Jahre handelt...

    Andy
     
  4. Lotta_Locke

    Lotta_Locke Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2013
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Lohr am Main
    Ich drück euch die Daumen!!!
    Berichtest du, wie es ausgegangen ist?

    Das hab ich im Netz gefunden:

    Anspruch auf Kostenerstattung für Therapierad
    Nov 12th, 2015
    Ist ein Therapiedreirad zur Sicherung des Erfolgs der Krankenbehandlung notwendig, weil die Nutzung die Physiotherapie günstig beeinflusst, besteht altersunabhängig ein Anspruch auf Kostenerstattung durch die Krankenkasse. Das Fahren mit dem Therapiedreirad stelle dann eine Behandlung im Sinne des § 27 SGB V dar, weil dadurch ein muskuläres Training und eine psychische Beruhigung durch motorische Betätigung erreicht werde.

    Häufig lehnen die gesetzlichen Krankenkassen Anträge auf Versorgung mit einem Therapiedreirad ab einem Alter von 15 Jahren mit der Begründung ab, dass eine Hilfsmittelversorgung mit Dreirädern danach keine therapeutische Wirkung mehr hätte und eine Physiotherapie ausreichend sei.

    Sozialgericht Gießen, Urteil vom 20.05.2015, S 9 KR 286/12.

    Dass ein Therapierad für Jugendliche auch unter dem Gesichtspunkt der Integration in das Lebensumfeld Nichtbehinderter in Betracht kommt, urteilte das Sozialgericht Heilbronn in einem Urteil vom 20.01.2015, S 11 KR 4250/13.

    Bereits das Bundessozialgericht hatte mit Urteil vom 07.10.2010 entschieden, dass erwachsene Versicherte im Einzelfall einen Anspruch gegen die Krankenkasse auf Versorgung mit einem Behindertendreirad (Therapiedreirad) haben können, wenn dieses Hilfsmittel eine wesentliche Ergänzung der Krankengymnastik zur Sicherung des Erfolgs der Krankenbehandlung darstellt (B 3 KR 5/10 R).
     
  5. Heike

    Heike Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo,

    also meine Tochter Maria ist jetzt 16 Jahre alt und wir haben in dieser Zeit 3 Therapiedreiräder von der Krankenkasse genehmigt bekommen.,ohne großen Ärger.:super:Da war ein Talker zu beantragen sehr viel schwieriger.

    Gruß Heike
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden