Bayern e.V. Wahlen in Bayern: Forderungen der Lebenshilfe

G

Gast

Guest
Politikerinnen und Politiker sollen sich für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung einsetzen. Dies fordert der Lebenshilfe-Landesverband Bayern anlässlich der Landtags- und Bezirkstagswahlen in Bayern am 28. September 2008.
Vor allem von der Politik müsse das Bewusstsein für die Rechte und Würde von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft gefördert, Barrieren abgebaut und notwendige Unterstützung gewährt werden. Nun hat der Lebenshilfe-Landesverband konkrete Behindertenpolitische Forderungen an die Politik gestellt.
Die Forderungskataloge gibt es hier:

Behindertenpolitische Forderungen zur 16. Legislaturperiode (2008-2013) an Landtag und Staatsregierung

und hier:

Behindertenpolitische Forderungen anlässlich der Bezirkstagswahlen am 28. September 2008

Förderstätten für Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung

Gemäß einem auf Landesebene zwischen dem Sozialministerium, den Bezirken und den Einrichtungsträgern abgestimmten Konzept sollen behinderte Menschen, die die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer Werkstatt nicht, nicht mehr oder noch nicht erfüllen, in Förderstätten/ Fördergruppen betreut und gefördert werden. Jedem erwachsenen Menschen mit Behinderung muss die Möglichkeit gegeben werden, den Werktag - neben seinem privaten Lebensumfeld in der Familie oder Wohngruppe - in einem zweiten Lebensraum zu verbringen. Für Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung bietet die Förderstätte diesen zweiten Lebensraum an.

Diese Umsetzung des zweiten Lebensraums für Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung in der Förderstätte erfolgt in Bayern in allen Bezirken bis auf den Bezirk Unterfranken. Sobald hier der Umzug von der Familie in die Wohnstätte erfolgt, bewilligt der Bezirk Unterfranken nur noch eine Tagesstruktur im Wohnheim.

Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern fordert die Umsetzung des zweiten Lebensraums für Menschen mit schwerer und Mehrfachbehinderung in der Förderstätte in allen Bezirken. Der Bezirk Unterfranken wird aufgefordert, allen Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung den Besuch der Förderstätte zu ermöglichen.
Quelle: Lebenshilfe-Landesverband Bayern
 
G

Gast

Guest
Hallo zusammen,

heute habe ich bei Kandidatenwatch 14 Landtagsabgeordnete bzw. Kandidaten für die Landtagswahl am 28. September aus dem Kreis Aschaffenburg angeschrieben und nach der Umsetzung der UN-Konvention gefragt:

Sehr geehrte/r Herr/Frau....

der Artikel 19 der UN-Konvention zum Schutz und zur Förderung der Rechte behinderter Menschen „(Unabhängige Lebensführung und Teilhabe an der Gemeinschaft) bestimmt, dass Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit haben müssen, ihren Wohnsitz frei zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie in welcher Wohnform leben wollen. Sie müssen Zugang zu häuslichen, institutionellen und anderen gemeindenahen Assistenz- und Unterstützungsdiensten haben, die zur Teilhabe am Leben der Gemeinschaft notwendig sind.“

Wie werden Sie persönlich sich dafür einsetzen, dass die UN-Konvention auch in Bayern umgesetzt wird und somit eine Wahlfreiheit für die gewünschte Wohnform garantiert ist, damit auch Menschen, die keine „restverwertbare“ Arbeitsleistung erbringen können, in Einrichtungen der Eingliederungshilfe - und damit gemeinsam in Wohngruppen mit weniger stark behinderten Erwachsenen - leben und eine externe Tagesförderstätte besuchen können?

Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Inge Rosenberger


Sollte ich tatsächlich Antworten auf meine Frage bekommen, werde ich hier die entsprechenden Links einstellen....
Falls jemand von Euch die Kandidaten aus seinem Wahlkreis fragen möchte (was durchaus auch im Bereich Schule sinnvoll ist!), könnt Ihr gerne meinen Text verwenden.
 
G

gast4

Guest
Anfrage zur Landtagswahl

Hallo Inge,
ich würde das gerne an die Landtags-, Bezirkstags-, aber auch Bundestagsabgeordnete meine Wahlkreises Münnerstadt/Bad Kissingen senden, wobei ich mich stark an deine Formulierung anlehnen würde(:z01: auch unter der Bezeichnung Abkupfern bekannt :z01:)
oder bekomme ich von dir dann Urheberrechte abgemahnt:computer_:glas 08::computer_
Schönen Sonntag!:hop::hop::hop:
 
G

Gast

Guest
Hallo Arno,

den Text kannst Du natürlich übernehmen. Und Rosmarie hat zu diesem Thema auch eine sehr gut formulierte Frage an unseren Ministerpräsidenten Beckstein gestellt (vielleicht kannst Du beide Texte auch etwas mischen).
Und wenn Du schon dabei bist, kannst Du auch mal bei unserer Sozialministerin Stewens nachfragen.
Um bei Antworten informiert zu werden, kann jeder Interessierte den entsprechenden Link unter der Frage anklicken.
 
G

gast4

Guest
Briefe an Politiker

Hallo Inge,
erst einmal danke schön!:dankeschö:dankeschö:dankeschö
Eine Frage noch dazu, ist irgend ein Termin zu beachten oder zu berücksichtigen?

Ich habe meiner Familie ab Freitag für eine Woche einen Urlaub an ihrem Traumziel "Toskana/Umbrien" ermöglichen können, um sich von mir oder überhaupt zu erholen.
Das heißt ich habe eine ganze Woche Zeit solche Dinge zu organisieren:kaffeetri:computer_:kaffeetri:Phone:, da sie mit unserem Auto fahren und ich somit nur zwischen dem Wohnhaus (Schindberg 19) und meiner Praxis (Schindberg 19 1/2) wandern kann.
 
G

Gast

Guest
Hallo Arno,

für die Fragen musst Du nicht mal vom :computer_ weg :z01:

Einfach auf die Links von mir klicken und Deine Daten und Deine Fragen eingeben...
 
G

gast4

Guest
Zeitplan Politik

Hallo Arno,

für die Fragen musst Du nicht mal vom :computer_ weg :z01:

Einfach auf die Links von mir klicken und Deine Daten und Deine Fragen eingeben...
Hallo Inge,
bis Freitag ist noch viel zu organisieren, so dass ich erst zum Wo.ende mich an :computer_setze. Geht das in Ordnung, oder überschneidet das was?:sleep_2::redcard:
Meine Familie hat mich bis dahin noch ganz vereinnahmt:Urlaubsvorbereitung, Maike beginnt heuer mit ihrem Studium in Erlangen.:sad49::z01:
 
G

Gast

Guest
Hallo Arno,

das reicht auf jeden Fall!
Deiner Familie wünsche ich einen schönen Urlaub und Dir ein angenehmes Strohwitwer-Dasein :z01:
 
G

gast4

Guest
Anfragen an Politiker


Hallo Inge,
ich habe an alle Kandidaten meines Stimmbezirkes "Bad Kissingen/Unterfranken" geschrieben, außer an NPD:redcard: und REP:redcard:(8 - 2 = 6). Dann habe ich mich noch an Barbara Stamm gewandt!
Ich bin sehr gespannt auf die Antworten!
Das Strohwitwerdasein war schwer, möchte aber die Erfahrung dieser 10Tage nicht missen:daum3:respekt::daum3

ein Fan von dir!
 
G

gast4

Guest
Politikerin mal mit Wort und Tat!

Hallo,
Frau Sabine Dittmar hat mir heute morgen zusätzliche Info geschickt.
Als Mann zieh ich da besonders den Hut!
Ich muss sagen ich bin bei der Beobachtung über www.kandidatenwatch.de auf folgende These gekommen:


  • [*]Je mehr "Mann":Rotwerd:
    [*]Je länger Politiker:sleep_2:
    [*]Je sicherer seine eigene Parteiunterstützung:Heul_nich:
    [*]Je weiter oben in der Politikhierarchie:ham:
    [*]...


    [*]Um so geringere Aussagekraft bei den Antworten:annienein
    [*]Um so mehr Ignoranz gegenüber dem Bürger bzw. seinen Anliegen:confused:
    :hop::hop::hop:
 
G

gast4

Guest
bay. Landtagswahl 1+1+2/6

Hallo,
haben wir Spione im Netz?:z01:z01:z01:
Ein Loblied auf die Frauen + schon kontern die Männer!:whistling:whistling:whistling:

Stefan Bannert, ein Mann von "Die Linke" hat geantwortet.
Wollt ihr bei weiteren bay. Politiker/innen nachzulesen bzw. nachzufragen bzw. nachzukommentieren bei
www.kandidatenwatch.de
 
G

Gast

Guest
Bezirk Unterfranken

Hallo zusammen,

die Wahlen in Bayern ja inzwischen vorüber, und es freut mich besonders, dass im Bezirk Unterfranken ein junger Mann mit Behinderung in den Bezirkstag gewählt wurde: Michael Gerr. Ich bin arg gespannt, ob und wie er sich in Bezug auf die Behindertenpolitik des Bezirks Unterfranken einsetzen kann.
Und hier findet Ihr alle neuen und wiedergewählten Bezirksräte: klick
 
Oben