Augenärztliche Untersuchung

Dieses Thema im Forum "Therapien und Hilfsmittel" wurde erstellt von vimara, 16. Februar 2018.

  1. vimara

    vimara Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Hameln
    Hallo ihr Lieben,

    bei unserer Tochter wurde vor ca. 3 Jahren eine augenärztliche Untersuchung in der Augenklinik in Würzburg durchgeführt incl. Sehschule. Dabei hat man freilich nicht gemäß der Normuntersuchung - also unter günstigeren Umständen des aktiven Mitarbeitens des Kindes - eine Sehschwäche festgestellt. Immer wieder waren wir zur Sehschule in einer augenärztlichen Praxis aber die sahen nie Handlungsbedarf. Auch wir haben nicht festegestellt dass die von ihr getragene Brille nicht mehr richtig passt.

    Jetzt war mein Mann mit ihr erneut zur Sehschule in einem neuen Bundesland, wir sind nach Hessen gezogen...und hier konnte mamn mit Ach und Krach bissel untersuchen. Er meinte sogar, dass müsse man unter Narkose:ham: machen!

    Kann das sein? :confused4:.... Man sollte sie in einer speziellen Augenklinik untersuchen. Die wären auf “unkooperative“:happy09: besser eingestellt.

    Wie macht ihr das? Oder braucht's da nur einen überdurchschnittlich guten Arzt?

    Über Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße aus Nordhessen
    Anke Ehring-Holze
     
  2. kessa

    kessa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2010
    Beiträge:
    71
    Hallo Anke,

    unsere Maus war 6 Monate alt, als man bei ihr die Sehschwäche feststellte. Unser Augenarzt hat uns dann zur Mitbehandlung Gießen bzw. Heidelberg empfohlen. Wir haben uns für die Uni-Klinik Gießen entschieden und waren immer zufrieden mit den Untersuchungen. Die Orthoptistin hatte immer sehr viel Geduld mit unserem "unkooperativen" Kind und hat es mit vielen Tricks probiert. Mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Von Narkose war aber nie die Rede!
    Selbst als Ylva die ersten epileptischen Anfälle hatte und wir zur Augenuntersuchung sind, hat man sich sofort auf die neue Situation eingestellt und die Augentropfen (für die Untersuchung) angepasst.
    Wir hatten nie Probleme in Gießen und ich würde immer wieder dorthin fahren.
     
    vimara gefällt das.
  3. Hallo, Anke,
    bei Jenni wurde so mit 20 Monaten eine Sehschwäche festgestellt und wir hatten noch nie Probleme, weder in Baden-Württemberg, noch später dann hier im Saarland.
    Wir waren auch noch nie in einer Augenklinik, sondern immer "nur" bei einem Augenarzt.
    Wahrscheinlich habt ihr gerade den einen Arzt erwischt, der mit "unkooperativ" überfordert ist. Arzt wechseln und evtl. bei der Terminabsprache schon mal "vorwarnen", dass die junge Dame nicht so einfach zu händeln ist... ;-)
     
    vimara gefällt das.
  4. Püppi2014

    Püppi2014 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2017
    Beiträge:
    67
    Hallo Anke,

    In einer Augenklinik waren wir auch noch nie, haben jetzt aber den dritten Augenarzt. Der erste war mit Pauline überfordert, der zweite hatte Probleme mit den normalen Messmethoden. Aber dieser hat uns einen Augenarzt empfohlen der eine spezielle Lichtmessmethode anwendet, grade bei Säuglingen, Kleinkindern oder eben Kindern wie unseren. Und ich bin so froh, das funktioniert super, und durch das Licht bei der Methode findet Pauline das auch super spannend.

    LG, Tanja
     
    vimara gefällt das.
  5. vimara

    vimara Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Hameln
    Hallo zusammen,

    Vielen lieben Dank für all die Informationen. Damit kann ich ja hier gezielt den geeigneten Kandidaten heraus fischen.

    Liebe Grüße aus Nordhessen Anke mit Familie
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden