1. Zur Fragestellung, ob Rett-Personen hinsichtlich "Corona-Virus" besonders gefährdet seien oder wegen der Erkrankung Rett-Syndrom ein besonderes Risiko für schwere Krankheitsverläufe vorliege, teilt Prof. Dr. med. Bernd Wilken mit, dass mit Ausnahme der wenigen Kinder und Jugendlichen die viele Lungenentzündungen durch Aspiration haben, Personen mit Rett-Syndrom in ihrem Immunsystem nicht eingeschränkt seien und die Gefährdung nicht anders zu beurteilen sei, wie wie bei Gleichaltrigen. Vielen Dank an Prof. Dr. Wilken für diese Auskunft.

Eintrittskarten für Rollstuhlplätze - barrierefrei geht anders

Dieses Thema im Forum "Café "Rett mit Herz"" wurde erstellt von Gisela L., 7. September 2018.

  1. Gisela L.

    Gisela L. Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    715
    Ort:
    am Alexanderplatz in Berlin
    Es gibt Barrieren, die haben nichts mit Treppen zu tun.
    Mal wieder möchten Linda, Rosa und ich zusammen eine Vorstellung besuchen.
    1. Hürde:
    Linda möchte seit einiger Zeit gefragt werden. - wunderbar, so soll es auch sein. Sie brauchte etwas Bedenkzeit. Nach einer Woche kam die Rückmeldung: "Ja, ich komme gern mit"
    Wenn Ihr nun denkt, man geht ins Netz, bucht, druckt aus ... nix da
    2. Hürde:
    Rollstuhlplätze sind im Netz nicht buchbar.
    Nun wohne ich ja nicht auf dem flachen Land. Der ÖPNV funktioniert ganz gut in Berlin, also ab zum Theater an die Kasse (vorher nochmal nachgeschaut, wann die geöffnet ist - bis 18 Uhr). Aus Lindas WG den Schwerbehindertenausweis geholt, sicherheitshalber den Berlin-Paß eingesteckt (mit dem bekommen Empfängerinnen und Empfänger von Hartz IV, Grundsicherung oder Wohngeld bei vielen Gelegenheiten ermäßigten Eintritt und in Berlin auch das Sozialticket für den ÖPNV) und ab zur Theaterkasse.
    Es gibt zwei vor Ort; jede mit ihrem eigenen Kontingent (verschiedene Ticket-Vertreiber). Am Tag zuvor hatte ich angerufen und man erklärte mir, wenn der 3. Platz neben Rolli- und Begleiter-Platz nicht verfügbar sein sollte, würde man mit der Neben-Kasse ggf. kooperieren und schauen, ob der Platz dort noch verfügbar wäre.
    Ach ja, die Rollstuhlplätze müssten telefonisch vom "Veranstalter" freigegeben werden und den erreicht man nur bis 16 Uhr. Ich also heute eher von der Arbeit weg, komme bereits gegen 14 Uhr im Theater an ...
    3. Hürde:
    die eine Kasse ist wegen Krankheit geschlossen.
    4. Hürde:
    ich sollte warten, weil andere "nur ihre Karten abholen wollten" und das würde schnell gehen. Dann kam auch ich dran, meldete meine Wünsche an (Tag, Uhrzeit, welche Reihe ...), es erfolgt der Anruf ... Der Veranstalter hat heute Betriebsausflug, nichts geht mehr heute und am WE auch nicht, erst wieder am Montag.
    Die ganze nächste Woche ist es schwierig für mich, vor 16 Uhr am Theater zu sein.
    Wenn ich ins Netz schaue, sehe ich wie Tag für Tag die Karten weggehen und wer weiß, ob wir noch welche bekommen.
    Mal abgesehen davon, dass es sehr schade wäre, wenn wir keine mehr bekommen, es kann doch nicht sein, dass es keinen "normalen" Weg zu Eintrittskarten für RollstuhlfahrerInnen gibt. Vor etwa 3 Jahren haben wir das Ganze für den gleichen Veranstaltungsort (und ich glaube, es war auch der gleiche Veranstalter) schon mal durch. Irgendwann hatten wir Karten und auf dem Weg ins Theater, war
    5. Hürde:
    der Fahrstuhl am S-Bahnhof A kaputt. - Da wusste ich mir aber zu helfen. Es rennen ja genug Leute dort rum, die man um Hilfe bitten kann.

    Nach einigem Hin- und Her habe ich zumindest eine Theaterkasse gefunden, die sich am Montag kümmern will. An die Kasse am Veranstaltungsort gehe ich vorerst nicht mehr. Der Typ, der da sitzt und auch vor 3 Jahren schon saß, ist sowas von unfreundlich und unhöflich, dass mir das heute den Rest gegeben hat.
     
    vimara und GWahnfried gefällt das.
  2. Petra Römer

    Petra Römer Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    684
    Ort:
    Mühlheim am Main, Nähe Frankfurt am Main, Hessen
    Oje Gisela, das ist ja schrecklich.....
    Ich wünsche euch von Herzen, dass das nächste Woche klappt❤
     
    Inge gefällt das.
  3. Inge

    Inge Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2018
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Kleinkahl
    Liebe Gisela, gibt's da vielleicht eine Facebook-Seite?
     
    GWahnfried gefällt das.
  4. vimara

    vimara Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Bad Karlshafen
    Liebe Grüße in die Hauptstadt,

    das ist echt dämlich....

    Kann man sich im Grunde gar nicht ansatzweise vorstellen, was Barrieren bedeuten.
    Ich habe auch schon einen Rolliplatz für die Motte gebucht, dass war aber hier bedeutend einfacher, musste auch separat anrufen, aber das war recht unproblematisch. Ich wünsche viel Erfolg und Verständnis auf der anderen Seite.

    Liebe Grüße Anke
     
  5. Herta

    Herta Interessierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    2.313
    Ort:
    86579 Waidhofen
    Barrierefreiheit beginnt im Kopf und hier sieht man mal wieder, wo wir erst stehen : ( :sad49:

    Wir drücken euch die Daumen!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden