Grauer Star OP

pia

New Member
Hallo ihr Lieben,
hat jemand von euch Erfahrung mit Grauer Star OP bei unseren Rett-Mädchen.
Kim hat den Grauen Star an beiden Augen. Werden jetzt im Oktober das 1.Auge in Vollnarkase operieren und im Dezember das 2. Auge. Die Augen-OP macht mir nicht so vielen Gedanken, wie das hinterher. Sie darf das Auge nach der OP nicht reiben wegen Infektionsgefahr und Heilung natürlich. Ich bin jetzt am rätseln wie wir das hinbekommen, weil Augen/Nasen und Ohren reiben geht bei ihr sehr gut. Auge soll ja nicht ganz abgedeckt werden. Sie nimmt halt immer ihre Hände Richtung Mund. Sind am überlegen wie wir ihr nicht zuviel Einschränkung auferlegen und vielleich nur versuchen die Arme im Ellenbogen so zu bandagieren das Sie nicht ins Gesicht kommt aber ihre Hände weiter reiben kann. Hat jemand von euch Erfahrung damit oder einen guten Tipp für uns.
Danke euch und Liebe Grüße :engel_18::wink::dankeschö
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo Pia,

wir haben schon sehr lange Armschienen für Marlene. Wenn Sie die Hände zu oft im Mund hat und die Finger wund werden, kommen diese Schienen auf die Arme. Dann kommt Marlene mit den Händen nicht mehr ins Gesicht. Mweist reicht es bei Marlene, die Schiene auf einen Arm zu machen.

Die Schiene hat ein Gelenk, so dass Marlene den Arm ausstrecken und in gewissem Maße beugen kann; aber eben nicht so weit, dass die Finger in den Mund bzw. Augen kommen. Die Schienen werden mit Klettbändern befestigt und halten recht gut. Durch die Klettbänder sind die Schienen auch recht schnell wieder entfernt. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht und Marlene stören sie offensichtlich nicht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass so etwas für eine Augen-OP ebenfalls sehr gut geeignet ist. Sie kommt mit den Händen nicht ins Gesicht, ist aber sonst nicht eingeschränkt. Händekneten etc. geht trotzdem.

Viele Grüße
Ulli
:wink:
 

Anhänge

  • DSCF3489.JPG
    DSCF3489.JPG
    3,6 MB · Aufrufe: 14

Moni.M.

Interessierter Benutzer
Hallo Pia,
mit Hilfe von Armschienen oder Armorthesen kann man den Radius der Hände einschränken, ohne die Handstereotypen völlig zu unterbinden.
In der Anlage habe ich dir ein Foto einer Musterschiene beigefügt. Diese Schienen werden beim Orthopädie-Techniker individuell hergestellt und angepasst. Die Schalen am Ober- und Unterarm werden mit Klettverschlüssen gehalten. Das Ellenbogengelenk ist individuell im Winkel einstellbar.
Der Arm kann jederzeit ausgestreckt werden, die Hände können noch kneten. Jedoch wird der Kopf nicht mehr erreicht und somit wären die Augen geschützt.
LG Moni
 

Anhänge

  • Armschienen.jpg
    Armschienen.jpg
    51,9 KB · Aufrufe: 19

pia

New Member
Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten. Werde mich beim Orthopädie-Sani-Haus erkundigen. LG Pia
 
Oben