Korsett (s) und nun schlechtere Haltung ohne

Andest

Active Member
Hallo,
unsere Lisa hat nun seit einigen Monaten 2 Korsetts. (Tag-und Nacht)
Ich war immer schon Korsett-skeptisch, habe mich aber überzeugen lassen, dass es wichtig ist, allein schon um Verknöcherungen zu vermeiden.
Ungünstigerweise hat Lisa 2 'Knicke'.
Nun haben wir uns mit der Gewöhnung an die Korsetts Zeit gelassen und hatten zwischendurch auch eine Pause.

Was mir bei der ersten Gewöhnung und auch jetzt wieder auffällt ist, dass sobald sie das Korsett tagsüber regelmäßig trägt, völlig in sich zusammen sackt wenn wir es dann ausziehen. Sie lässt sich richtig in ihre Skoliose rein hängen.

Das geht dann soweit, dass wir sie im Therapiestuhl nicht ohne Tisch sitzen lassen können, weil sie sich dann nach vorne und zur Seite kippen lässt.

Wenn wir es einige Tage nicht anziehen wird es wieder besser. ....

Wie ist das denn bei euch?

Ich bin drauf und dran nur auf das Nachtkorsett zu setzen und tagsüber komplett zu lassen.

Lisas Wirbelsäule ist überraschend flexibel und von daher könnte ich das auch verantworten (vor mir selber).

Trotzdem bin ich hin-und hergerissen, da die Orthopäden das Thema Korsett ja immer sehr pushen.

Bin auf eure Erfahrungen gespannt!

Liebe Grüße,
Esther
 

vimara

Well-Known Member
Hallo Esther,

Ela trägt ihres nur am Tag....war nicht anders geplant. Und auch hier ist es ähnlich, wenn sie es dann nicht trägt, weil....Galileotraining, lesen und kuscheln auf Sofa und Schlafen oder krank, dann trägt sie es unzer Umständen länger nicht, ist sie auch erst einmal wieder völlig instabil. Ist ja aber auch meines Erachtens logisch...

Das Korsett nimmt ihr ja nun beinahe alles an Halt ab, die Muskulatur schwächt sich ab, da sie ja nun mal vom Korsett abgelöst wird, sozusagen. Logische Konsequenz: Das muss sie quasi wieder übernehmen...dauert wenige Tage. Dafür machen wir dann aber auf'm Galileo viele gute Übungen.

Das macht ihr doch auch....“Alte auf die Beine Hasen“

Ich fände ohne auch viel angenehmer, aber das würde ich mir nicht trauen es in Eigenverantwortung nicht anzulegen. Sind allerdings auch völlig verschiedene Kinder, Lisa's Skoliose ist dann ja auch eine völlig andere....

“flexibele WS“ was genau meinst du damit?

Liebe Grüße Anke
 
G

Gelöschter Benutzer 15

Guest
Hallo Esther. Bitte wenden Dich an Prof. Wirken mit der Frage. Er wird Euch weiter helfen.
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo!

Marlene trägt schon seit vielen Jahren das Korsett. Wir dachten auch erst, dass Marlene sich völlig darin hängen lässt (warum anstrengen, wenn ich gehalten werde). Aber sie macht im allgemeinen das Gegenteil.
Der Orthopäde hat sich Marlene angeschaut und ausprobiert, wo Marlene unterstützt werden muss, damit sie sich aufrichtet. In unserem Falle war das an der rechten Hüfte und links am Brustkorb oben kurz unter der Achsel.
Aber ist natürlich bei jedem Kind anders.

Wenn Marlene wach und fit ist, sitzt sie auch schön gerade in ihrem Korsett. Wenn sie müde ist oder keinen Bock hat, dann lässt sie sich im Korsett hängen. Das gleiche würde aber auch ohne Korsett passieren. Ab und zu (oder wenn sie zu sehr im Korsett schwitzt oder es mal drückt) setzen wir sie auch ohne Korsett in ihren Therapiestuhl. Dort wird sie dann von Pelotten an den gleichen Stellen wie im Korsett unterstützt. Sie sitzt dann auch gerade. Aber sobald sie müde wird (wer sitzt schon stundenlang gerade :o), hängt sie auch im Therapiestuhl wie ein Schluck Wasser in der Kurve :sleep_2:.

Alles in allem haben wir gute Erfahrungen mit dem Korsett gemacht. Ihre Skoliose können wir dadurch natürlich nicht bessern, aber gewiss im Verlauf etwas aufhalten. Dessen sind wir uns sicher. Prof. Wilken hat uns mal gesagt, dass die Skoliose sich bei Rett-Patienten sehr schnell entwickeln können und dann auch schnell die Indikation zur OP da ist. Durch das konsequente Tragen des Korsetts (zuhause, Schule und draußen) versuchen wir die OP möglichst weit hinauszuschieben, damit sie Zeit hat, auszuwachsen.

Dies sind unsere Erfahrungen. Es ist bei jedem Mädchen anders. Prof. Wilken oder auch ein Orthopäde Eures Vertrauens kann Euch da sicher beraten und weiterhelfen!

Viele Grüße
Ulli
:wink:
 

Andest

Active Member
Hallo Ulli,
mein 'Problem' ist ein bisschen anders.
Lisa sitzt ohne Korsett recht gut. Mit Korsett besser (so soll es ja auch sein).
Aber das Sitzen ohne Korsett hat sich dramatisch verschlechtert, wenn wir es dann ausziehen.
Und das leider nicht nur für den Moment, sondern auch wenn wir ihr wegen Krankheit oder akuter Faulheit das Korsett ein paar Tage nicht anziehen (auch ein bisschen in der Hoffnung, dass sie sich dann wieder stabilisiert ).

Das ist das doofe :-/

LG
Esther
 

Andest

Active Member
Hallo Gabi,

ich denke auch, dass ich Prof. Wilken mal kontaktieren werde.
Er riet ja eh zum Chineau (oder wie wird das geschrieben? ), was bei uns leider nicht umgesetzt wurde.
Da es das erste Korsett ist, habe ich es einfach erstmal passieren lassen; -)

LG
Esther
 

Andest

Active Member
....apropos, Frage an alle: welches eurer Mädels hat denn tatsächlich ein Chineau Korsett?
Das wird ja von Prof. Wilken, aus nachvollziehbaren Gründen empfohlen.

Viele Grüße,
Esther
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo Esther,

es ist ein wenig wie das Henne-Ei Problem. Ohne Korsett wird sich die Skoliose verschlechtern und damit automatisch auch das Sitzen. Mit Korsett wird es sich langsamer verschlechtern... Hier einen konsequenten Muskelaufbau zu erreichen, ist meines Erachtens sehr aufwendig und sehr schwierig. Ich meine mich zu erinnern, dass in einer RettLand mal ein Artikel von einer amerikanischen Physiotherapeutin drin war, die einen speziellen Stuhl (mit schiefer Sitzebene) entworfen und damit erreicht hat, dass sich die Muskulatur wieder ein wenig aufgebaut hat. Vielleicht solltet Ihr da nochmal stöbern...

Marlene hat auch ein Cheneaukorsett. Damit sind wir sehr zufrieden. Aber ich würde wärmstens empfehlen, mit Prof. Wilken zu sprechen. Aber ich befürchte, er wird Euch nicht viel anderes sagen können.

Ich war auch mal in Rummelsberg bei einem Vortrag, bei dem im allgemeinen um Skoliose ging. Dort wurde explizit gesagt, dass eine Skoliose sich mit Gymnastik bzw. KG nicht stoppen geschweige denn verbessern lässt! Ich denke, dass man nur versuchen kann, den Verlauf zu verlangsamen... Ohne Korsett wird es mit Sicherheit schneller gehen. Allerdings erfordert das Korsett auch eine gewisse Konsequenz im Anziehen...

Ich denke, dass alles bringt Dich nicht viel weiter, aber wenigstens konnte ich Dir mitteilen, was für Gedanken wir hatten/haben und was wir umgesetzt haben.

Viele Grüße
Ulli
:wink:
 

Andest

Active Member
Hallo Ulli,
ja, du hast Recht...mit dem Huhn und Ei Einwand und mit der Konsequenz.
Wir arbeiten schwer daran.
Und tief in mir, weiß ich dass das Korsett absolut notwendig ist um eine OP möglichst weit in die Zukunft zu verschieben.
Ich glaube es ist ein bisschen der Frust, damit wieder/erneut eine Fähigkeit zu verlieren. Das ganz gute Sitzen.
Andererseits ergeben sich durch ein stabiles Sitzen (mit Korsett) natürlich Fähigkeiten wie bessere Konzentration auf anderes, leichteres essen, bessere Bedienung des Tobii und und und.

Doch, jeder Einwand und Gedankenaustausch ist hilfreich. Manchmal ist man ja einfach ein bisschen verbohrt und braucht den Austausch um neue Gedankengänge anzuregen; -)

Also, Danke für die Rückmeldung!

Viele Grüße,
Esther
 

vimara

Well-Known Member
Hallo nach Köln,

Uns wurde auch vom Prof. Wilken die “harte“ Tour empfohlen, gleich ein festes Korsett nach Jacques Cheneau....

“Grundsätzlich kann die Korrektur der Skoliose nur dann erreicht werden, wenn sie die dreidimensionale Verformung des Rumpfes ausgleicht, also die Verkürzung in vertikaler Richtung, die Seitenabweichung in transversaler Richtung und die Verdrehung um die Längsachse. Die dreidimensionale Derotation der Wirbelsäule (und des Brustkorbs) wird ermöglicht, indem das Chêneau-Korsett asymmetrisch gebaut ist und neben Druckzonen (Pelotten) auch Freiräume (Expansionszonen) bildet. Die Patienten sollen sich „geradeatmen“.

Diesen kurzen Abschnitt habe ich fir mal reinkopiert, dass hat uns so Dr. Wilken und seine PT von Movimento erklärt. Und so wurde das hier in Würzburg auch nach Gipsabdruck gefertigt. Ein anderes in Würzburg hat sogar einen Korsettbauer der es direkt von J. Cheneau gelernt hat, in seiner Lehre war.

Da ich auf Köln schwöre, mit dem Galileo Training und verschiedenen Handgriffen aus der Schroththerapie, kann man dem Muskelabbau sehr gut entgegen wirken. Rafaela trägt es nun schon tgl. 1 Jahr und alle Verantwortlichen sind sehr zufrieden.

Vor allem aber das Training zu Hause am Galileo bringt unglaublich viel. Es gibt eigentlich kaum ein Training das unseren Mädels so entgegen kommt.
Rafaela hat in Köln laufen gelernt und jetzt kann sie sogar wenige Schritte laufen in denen wir sie nur an den Händen halten. Das wäre ohne konsequentes Training und ohne Korsett nicht möglich gewesen.

Liebe Grüße
Anke
 

Andest

Active Member
Hallo Anke,
ja, danke auch für deine Rückmeldung!
Ich werde das mit dem Chineau nochmal explizit ansprechen.
Gallileo ist auch wieder angedacht, wir haben ja hier um die Ecke eine Praxis der Uni Reha und gehen dorthin. Allerdings überlege ich tatsächlich ein Gerät für Zuhause anzuschaffen (teuer - schnief).
Die Wartezeiten für die Konzepte liegen ja leider bei einem Jahr zur Zeit.

Woher kennst du denn die Griffe nach Schroth? Das würde mich auch interessieren.

Unsere Physio in der Schule ist zwar bemüht viel mit Lisa zu machen aber leider ist sie auch sehr eingefahren ....
Die haben sogar eine Gallileo Platte in der Schule, aber aus unerfindlichen Gründen setzt sie die nicht ein, obwohl ich eine Einweisung durch mich mehrmals angeboten habe.

Viele Grüße,
Esther
 

vimara

Well-Known Member
Liebe Esther,
Wir sind gerade zurück vom zweiten Konzept. März sind wir wieder dort. Frau Staub (Therapeutin in der Reha) hat mir bzgl. Schroth einige kleinere Handgriffe gezeigt. Die Schroththerapie ist ja eigentlich etwas für aktives mitarbeiten. Das kann Rafaela aber nicht leisten. Was sie uns aber zeigen konnte sind wenige passive Handgriffe....sehr interessant.

Was aber die Hauptleistung bei Rafaela's Fortschritt ist, ist tatsächlich der konsequente Einsatz vom Galileo. Wir haben uns das Galileo Kiddie letztes Jahr im Januar gekauft.

Jetzt haben wir äusserst anspruchsvolle Übungen mitbekommen, die haben es in sich...

Liebe Grüße
 

Mark_Keira

Member
Hallo Esther,
auch Keira trägt seit einigen Jahren (21012) ein festes Stützkorsett aus PP Tag und Nacht. Denke es is auch das sogn Cheneau. Abgeschnallt nur zum Schwimmen, mal nicht im Urlaub, sonst sehr konsequent.
Früher hatten wir ein weiches Erinnerungs-Mieder mit einigen Stäben, aber das war definitiv nix für Keira und zuwenig Korrektur.
Behandeln lassen wir uns in der Ameos Seeparkklinik Geestland (Ehemals DRK Debstedt / Bremerhaven) im Team-Verbund mit Ergotherapeuten & Fa. Koenen die die Orthopädietechnik anfertigt.

So können wir bei ambulanter Probe Gipsabdruck dann einige Wochen später mit kurzem KH-Aufenthalt mit Botoxbhandlung die Hilfsmittel (Korsett & US-Orthesen) anpassen
und mir gefällt das gemeinsame gleichwertige Behandeln von Ärzten, Orhopäditechniker, Ergo- & Physiotherapeuten im team.

Zusätzlich haben wir bei der starken seitlichen Skoliose die zusammenziehenden Muskelnstränge mit Botoxulinum behandeln lassen, damit die Muskeln nicht in der verkürzte Seite dagegen arbeiten.
Ihre linke Seite wird unter dem Arm nach oben gedrückt, um mit Dehnung vom Becken aus eine relative vertikale Linie der Wirbelsäule zu erhalten.

Nach erster starker Skepsis über möglichen Museklabbau, sehen wir derzeit keine Verschlechterung der Skoliose als auch des Muskelapperates. Unter dem Korsett werden die Muskeln weiterhin durch Bewegungen bewegt,
ein Korsett verhindert diese ja nicht. Ihre Bauchmuskeln sind ein wahrer Sixpack :rolleye12:. Bei ihrer Voita Therapie ist sie inzwischen aktiv dabei.
Wenn Keira länger (mehrere Tage) ohne Korsett ist, kommt aber eine gewisse Krümmung zurück, die durch Tragen schnell wieder weg geht, bei den noch weichen Knochenbau.

Bewegungen wie sitzen oder gehen haben sich viel verbessert. Sie fällt nicht mehr seitlich über oder nach vorne, früher war sie wie ein Mehlsack.
Konzentration ist auch viel besser geworden, wohl weil sie weniger damit beschäftigt ist, mental ihr Gleichgewicht einzustellen, sondern nun den Kopf frei für anderes hat.

LG Mark
 

Anhänge

Oben