Sitzen im Auto oder Flugzeug ohne sperrigen Spezialsitz/Sitzschale

Dieses Thema im Forum "Therapien und Hilfsmittel" wurde erstellt von Katrin Beck, 9. November 2018.

  1. Katrin Beck

    Katrin Beck Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    21
    Wir sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, unsere 24-jährige Tochter ohne Spezialsitz hinzusetzen, ohne dass sie wegen ihrer auf Dauer fehlenden Rumpfkontrolle zur Seite oder nach vorn umkippen kann. Als sie kleiner war, hatten wir ein Spezialautokissen als Kindersitz über die Beine, wo der Gurt durchgezogen wurde. Für Erwachsene habe ich sowas noch nicht gesehen.
    Hat jemand eine Idee, wie Sarah ohne sperrigen Spezialsitz/Sitzschale über längere Zeit und ohne unsere Hilfe sitzen könnte?
     
    Petra Römer gefällt das.
  2. Petra Römer

    Petra Römer Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Mühlheim am Main, Nähe Frankfurt am Main, Hessen
    Hallo Katrin,
    es gibt ja diese Sitzhosen, das hatten wir früher für Lisa dass sie auch mal suf einem normalen Stuhl sitzen konnte.
    Wir haben im Auto das Segufix System. Da sitzt Lisa gut. Ob das auch was fürs Flugzeug ist.....
     
  3. RobertM

    RobertM Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    514
    Grüß Gott Katrin,
    wir haben ein System namens
    Careva-Kit; Hilfsmittelnummer, 18.99.99.0906
    Hersteller: TRV GmbH

    Es handelt sich um eine breites Band das an der Rückenlehne entlangläuft. An diesem Band sind 2 "Quergurte" befestigt. Daran sind dann die Schultergutre und der Beckengurt.
    Man ist also links und rechts mit einem Schultergurt (von oben nach unten) und mit einem Beckengurt und mit dem normalen Sicherheitsgurt gesichert. Die Bedienung ist nach Gewöhnung problemlos.
    Das Teil braucht keinen Platz, da es ja nur aus dem Band, Gurten und Gurtschlössern besteht.
    Voraussetzung für die Fixierung des Careva ist allerdings, dass Du einen Spalt zwischen der Sitzfläche und der Rückelnlehne hast. Bei manchen Autositzen ist dieser Spalt zugenäht (z.b. Rücksitzbank bei Ford Transit). Wenn keine Lücke zwischen Sitzfläche und Rückenlehne ist der Careva nicht einsetzbar.
    Wir sind damit zufrieden.
    Kosten (vor ca. 1 Jahr) rund 710 Euro.

    Liebe Grüße

    Robert
     
    vimara und Petra Römer gefällt das.
  4. RobertM

    RobertM Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    514
    Ich denke es würde grundsätzlich auch im Flugzeug gehen. Wenn der Spalt zwischen Rücken und Sitzfläche da ist. Wir haben ihn bislang nur im Auto verwendet.
     
    Petra Römer gefällt das.
  5. Herta

    Herta Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    1.981
    Ort:
    86579 Waidhofen
    hallo Robert,

    das Careva Kit würde mich auch interessieren, für´s Auto. Sofia beugt sich so weit vor dass der Airbag, falls er in dem Moment aufginge, wohl mehr Schaden anrichten würde als Nutzen.
    Habt ihr das Careva Kit über ein Sanitätshaus bekommen?

    lg Herta
     
  6. vimara

    vimara Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Bad Karlshafen
    Liebe Grüße aus Nordhessen nach Bayern,

    Robert, wäre dieses Gurtsystem denn eine Alternative zu den herkömmlichen Reha-Kinderautositzen?

    Liebe Grüße Anke
     
  7. Isolde(Passau)

    Isolde(Passau) Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Passau
    Wir haben das Careva - Gurt-System auch für Marie. Die Kosten wurden von der KK übernommen, obowohl wir privat versichert sind. Wir sind sehr zufrieden damit. Marie kippt zur rechten Seite weg- trotz Skoliose-OP. Der Gurt verhindert das sehr gut.
    Viele Grüße
    Isolde
     
    GWahnfried gefällt das.
  8. RobertM

    RobertM Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    514
    Grüß Gott,
    wir haben das Careva System über Reha & Care bezogen. Wegen der KK-Erstattung bedurfte es eines einmaligen Briefwechsels.
    Wir verwenden nun statt des "Reha-Sitzes" eine herkömmliche Sitzerhöhung und den Careva Gurt. Sind zufrieden damit.
     
  9. vimara

    vimara Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    20. April 2015
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Bad Karlshafen
    Hallo Robert, Hallo Isolde,

    z. Zt. haben wir "noch" zwei Autositze, denen wächst Rafaela ja auch nun allmählich heraus Eine Folgeversorgung ist im Grunde nicht das Problem. Z. Zt. bugsieren wir Rafaela mit Rolli und Tobii und Korsetttasche und 1x wöchentlich Badetasche über die Einfahrt zum Schulbus an die Straße Dann schnell zurück und den riesigen Autositz wuchten und in den Bus montieren. Dann die Motte rein, damit ja auch alles andere eingeräumt werden kann. In der Schule, Sitz raus damit die Mittagstour den hat um ihn in den Mittagsbus einzubauen zu Hause angekommen wieder rausgebaut und rein ins Haus. Usw....

    Kann der Gurt denn doppelt beantragt werden oder wie händelt ihr das Die Sitze werden hier, wenn wir als Eltern keine Obacht geben völlig z.T. fahrlässig eingebaut (was haben wir da schon geredet und gemacht und getan). Der Sitz ist manchmal nicht mal am Autogurt befestigt....
    Oder aber er wird auch für andere Touren und andere Kinder genutzt. Jetzt hab ich echt Bedenken wie das mit dem Gurt klappt....bei solchen Spezies....

    Liebe Grüße Anke Ehring-Holze

    P. S. Was muss auf der Verordnung denn stehen???
     
  10. Katrin Beck

    Katrin Beck Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    21
    Ich habe noch einen Tipp von anderer Seite bekommen. Stelle ihn hier mal mit ein, für alle die sich noch zu dem Thema informieren wollen:
    https://www.crelling.com/
    Da habe ich auch gleich noch einen Gurt zum Ziehen des Rollstuhls durchs Gelände gefunden. (Papa zieht, Mama schiebt ) Werde ich mal ausprobieren.

    An alle ganz großen Dank für die viele guten Tipps!
     
  11. Inge

    Inge Vereinsmitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2018
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Landkreis Aschaffenburg
    Hallo Anke,
    vielleicht hilft dir dieses Urteil zur Zweitversorgung/Doppelversorgung schon bei der Argumentation, wobei der Sicherheitsaspekt und die aufwändige und lebensfremde Praktikabilität auf jeden Fall auch erwähnt werden sollte.
     
    GWahnfried gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden