walker

martinaf

Member
hallo,
meine laura ist fast 4 und soll nun auf anraten der krankengymnastin mit einem walker das laufen versuchen.
wer hat erfahrung damit??
martina
 

Judith

Erfahrener Benutzer
schrittweise

Hallo Martina,

läuft Laura noch gar nicht alleine? Allegra lief nie. Wir haben alles Mögliche versucht, um sie zum Laufen zu bringen, unter anderen auch mit solchen Lauflerngeräten. Sie stand/saß da halt drin, hat aber so gut wie keine eigenen Schritte gemacht und wenn, dann war das eher Zufall, weil sie die Beine bewegte. Ich weiß, dass das nicht sehr aufmunternd ist ... so wars eben bei uns.

Grüßzli Judith
 

martinaf

Member
danke, ja hört sich nicht sehr erfolgversprechend an.
aber bin da völlig offen, kann ja nichts bei laura erzwingen. möchte sie aber gern fördern.
gerne weitere infos.
martina und laura
 
Hallo Martina,
Lotte hat schon seit einigen Jahren einen Walker der Firma eo-funktion. Ein absolut klasse Gerät. Sie läuft zwar nicht Strecke :D aber das wichtigste ist für sie die Aufrichtung. So kann sie in der Schule z.B. viel besser an Aktivitäten teilnehmen. Anstrengend ist es natürlich. Deshalb haben wir sie immer nur ca. eine Stunde im Walker.
Das Hilfsmittel ist absolut zu empfehlen. Und die Firma auch. Sie haben für Lotte einen Walker fertig gemacht, Videoaufnahmen gemacht, diese der Ärztin gezeigt, damit besser zu beurteilen ist ob die Indikation Sinn macht. Außerdem kommen sie in regelmäßigen Abständen und justieren das Gerät.
 

Anhänge

  • Walker_Lotte1.jpg
    Walker_Lotte1.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 238
  • Walker_Lotte2.jpg
    Walker_Lotte2.jpg
    98,8 KB · Aufrufe: 220
Zuletzt bearbeitet:

Judith

Erfahrener Benutzer
Stehständer

Hallo Martina,

unseren Stehständer hatte ich ganz vergessen! Allegra besitzt auch einen, der ist von den Orthopäden der Seeparkklinik in Debstedt nach Maß angefertigt worden. Das heißt, es wurde ein Gipsabdruck von ihrem Oberkörper gemacht, so etwas wie ein halbes Korsett angefertigt, das sie von hinten und um den Po gut hält. Das Ganze steht auf einem Gestänge, das zum hineinlegen- und herausheben in die Horizontale gebracht werden kann. Sie steht sehr gerne darin und es geht vor allem um ihr *Aufrichten*, was sehr wichtig ist. Sie bekommt darin einen anderen Blickwinkel und eine gesunde Belastung ihres Körpers und nimmt sich und ihre Umwelt ganz sicher anders wahr. Vor ihr hat sie ein Tablett, auf das ihr etwas gelegt werden kann zum arbeiten, anschauen, etc. Ausserdem find ich das sehr wichtig, weil sie dann nicht so im *Leeren* steht. Empfehlenswert ist so eine Anschaffung ganz sicher, bei Allegra gehts dabei allerdings gar nicht ums Laufen-Lernen.

Grüßzli Judith
 
Walkerfreu und Walkerleid

Wer hat alles einen Walker? Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Service der Firma eo-Funktion gemacht? Wie oft überprüfen die eure Walker? Was wird wie oft ausgetauscht?
Meldet Euch bitte zu Hauf!
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo,

ich grad gelesen, dass der NF-Walker 6000 € kostet!! Stimmt das ??

Viele Grüße
Ulli, der sich immer noch nicht an die preise gewöhnt hat.
:wink:
 

Gisela L.

Active Member
UDieckmann schrieb:
Hallo,

ich grad gelesen, dass der NF-Walker 6000 € kostet!! Stimmt das ?? ... Ulli, der sich immer noch nicht an die preise gewöhnt hat. :wink:

lieber Ulli,
auch ich kann mich an diese Preise nicht gewöhnen; ich begreife sie nicht und sie machen mich sehr wütend.

liebe Grüße
gisela
 

mikelpahl

Interessierter Benutzer
Gisela schrieb:
auch ich kann mich an diese Preise nicht gewöhnen; ich begreife sie nicht und sie machen mich sehr wütend.
Die Geräte sind meist nur Kleinserien bei denen die Entwicklungskoste des Grundmodells nur auf eine geringen Stückzahl umgelegt werden.
Die Anpassungen auf die Patieneten und auch die Entwicklung wird von Fachkräften die sowohl von Physiologie als auch von Maschinenbau einen
Ahnung haben (hoffe ich zu mindest) durchgeführt. Das diese Personen ein Anrecht auf einen höheren Lohn haben als eine Fließbandarbeiter, ist verständlich.

Man darf diese Preise nicht mit Geräten aus der Massenproduktion vergleichen die evtl. auch in einem Land mit geringen Lohnkosten stammen.

Sicherlich ist auch eine hohe Gwinnspanne dabei.

Wenn unsere Löhne weiter real sinken, werden auch die Kosten für solche
Geräte sinken. Immerhin leben wir in einem Land in dem man sowas überhaupt
produziert. In anderen Ländern muss man dazu erst nach Deutschland fahren.
 

udieckmann

Administrator
Teammitglied
Hallo Mike,

Du hast sicherlich recht, was die Stückzahl angeht. Trotzdem sind sie völlig überteuert. Meiner Meinung nach liegt das am System. Frei nach dem Motto: Die Kasse zahlt es ja. Und die Kassen machen da ja mit. Ich habe probiert, Rehataster, die in Deutschland 63 € kosten, aus den USA zu beschaffen. Dort kosten die gleichen kleinen Kunststoffdinger 35 $, das sind ca 26 €. Also weniger als die Hälfte. Das Problem ist nur, die dürfen nach Deutschland nicht liefern. DAS macht auch mich wütend. Genauso ist es mit dem Kimba. Im europäischen Ausland kostet der auch weniger als die Hälfte! Die Markt ist hier dermaßen beschützt, dass die Firmen ihre Preise frei noch oben gestalten können.

Viele Grüße
Ulli
:wink:
 

martinaf

Member
walker und kimba

ich habe den kimba und finde, daß die gepriesene leistung und der preis in keiner relation stehen:
jeder moderne kinderwagen für 800 € hat wenigstens eine federung und große reifen zum leichten schieben. :Heul_nich



die kinder wiegen einiges, da sie ja meist älter als 2 sind, der wagen kostet um die 3500€ und hat nicht mal eine FEDERUNG , der den rücken der eltern entlastet!! antwort vom sanitätsgeschäft: otto bock hat monopol und wohl selbst noch nie ein größeres kind längere zeit geschoben, geschweige mit einem einkauf drin!es verkauft sich auch so....
absolut alltagsfremd die entwickler!
ich laß meinen jetzt entsprechend umbauen! :liebe_133
 
Oben